Schmuckbild
14.05.2017

E-Bike-Akkus gelten als Industriebatterien und werden nicht durch den Abfallwirtschaftsbetrieb entsorgt

Der Abfall-Stoffstrom der Pedelecs und E-Bikes, aber auch der elektrisch betriebenen Fahrzeuge wie Autos und Lastwagen, wird generell immer wichtiger. Verstärkt fallen auch die ersten Pedelecs, E-Bikes sowie Elektrofahrzeuge als Abfall an und müssen ordnungsgemäß entsorgt werden. Für die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger (örE) stellt sich im Rahmen der Umsetzung des Elektrogesetzes (ElektroG) sowie des Batteriegesetzes (BattG) hierbei die Frage, inwieweit sie für die Annahme und Entsorgung der Alt-Akkus, die aus den genannten Geräten oder Fahrzeugen stammen, zuständig sind. Das Umweltbundesamt hat bestätigt, dass Akkus für Fahrzeuge mit Elektroantrieb als Industriebatterien eingestuft werden. Das gilt auch für elektrische Zweiradfahrzeuge (sind Elektrogeräte). Die für deren Antrieb benötigten Akkus sind jedoch keine Gerätebatterien, sondern ebenfalls Industriebatterien. Diese Art der Altbatterien muss der örE (AWB) nicht einzeln zurücknehmen und werden durch den Abfallwirtschaftsbetrieb sowohl am BWH in Nauroth sowie am Umweltmobil nicht angenommen.

Gleichwohl gibt es eine Branchenlösung zwischen Herstellern von Industriebatterien aus Elektrofahrrädern und dem Gemeinsamen Rücknahmesystem (GRS), wo den Bürgern diese Industriebatterien abgenommen werden.

Umfangreiche Informationen hierzu finden Sie im Internet unter Umweltbundesamt oder GRS.