Schmuckbild

Glasrecycling – wichtig aber richtig!

Tipps zum richtigen Glasrecycling

Die Deutschen sind spitze im Glasrecycling. Rund 97 Prozent aller Haushalte bringen ihr Altglas zum Sammelcontainer. Im LK Altenkirchen gibt es hierzu derzeit 228 Glascontainerstandorte. Doch beim Glasrecycling gibt es einiges zu beachten:

Das gehört in den Sammelcontainer …
Getränkeflaschen, Konservengläser, Marmeladengläser – kurz: alle Glasverpackungen, die der Abfüllung von Lebensmitteln und Getränken gedient haben. Auch pharmazeutische Verpackungen wie Behälter für Hustensaft oder Augentropfen können mit dem Recyclingglas entsorgt werden.

Das gehört auf keinen Fall zum Recyclingglas …
Grundsätzlich gilt: Was nicht durch die Öffnung passt, gehört auch nicht in den Container, zum Beispiel Fensterglas und Spiegel. Glühbirnen passen zwar hinein, werden aber über den Restabfall entsorgt. Energiesparlampen und Neonröhren können am Umweltmobil oder am BWH Nauroth abgegeben werden. Auf keinen Fall zum Recyclingglas dürfen übrigens Porzellan, Steingut und Keramik. Ähnliches gilt für alle Behältnisse aus Bleikristall wie Blumenvasen, Aschenbecher oder Weingläser. Das betrifft auch alle anderen Trinkgläser sowie feuerfestes Glasgeschirr.

Farben richtig trennen …
Die sorgfältige Trennung nach Farben spielt beim Glasrecycling eine wichtige Rolle. Weißglas gehört in den Container für Weißglas, Grünglas in den grünen Container und Braunglas in den braunen. Blaues oder andersfarbiges Behälterglas gehört übrigens immer in den Container für Grünglas. Der Grund dafür? Grünglas kann mit anderen Glasfarben vermischt werden, ohne dass die Farbe beeinträchtigt wird. Weiß- oder Braunglas verträgt dagegen so gut wie keine anderen Glasfarben.

Gläser vor dem Recycling entleeren …
Bitte nur restentleerte Behältergläser in den Container werfen. Essens- und Getränkereste können in den Containern unangenehme Gerüche und Insektenbefall verursachen. Arzneimittelrückstände bitte nicht über die Toilette wegschütten, da ansonsten das Abwasser belastet wird. Wer wissen möchte, wohin all die Dinge gehören, die nicht im Altglascontainer entsorgt werden, kann sich einfach unter www.awb-ak.de informieren. Dort finden Sie für alle Abfälle eine passende Entsorgungs-möglichkeit.

Einwurfzeiten bitte beachten …
Bitte beachten Sie die zulässigen Einwurfzeiten von Mo. bis Sa. von 07:00 bis 20:00 Uhr. An Sonn- und Feiertagen ist das Einwerfen von Altglas untersagt.




Wertstoffkreislauf Glas

Erfahrene Wertstoffsammler wissen: Glas ist beliebig oft recycelbar. Es gehört nicht in die Gelbe Tonne, sondern in den Altglascontainer - und zwar nach den Glasfarben Weiß, Grün und Braun getrennt. Blauglas kommt in den Grüncontainer.

Die Trennung nach Farben ist für die spätere Wiederverwertung sehr wichtig. Denn Weißglas verträgt überhaupt keine Fehlfarben, Braunglas nicht mehr als acht und Grünglas bis zu 15 Prozent.

Heute ist Altglas der wichtigste Bestandteil neuer Glasverpackungen: Von den Sammelcontainern transportieren die Entsorgungspartner des Grünen Punkts das Material direkt zur Aufbereitungsanlage, wo es zerkleinert und von Fremdstoffen wie Verschlüssen und Etiketten gereinigt wird. Anschließend werden die Scherben nach Farben gesiebt und nochmals auf Fehlfarben und sonstige Fremdstoffe kontrolliert. Schließlich kommen die Glasgranulate in Glashütten zur Schmelze und werden dann zu neuen Gefäßen verarbeitet.


Hier finden Sie die Standorte der Glascontainer im Landkreis Altenkirchen

filelink Glascontainerstandorte