Bauabfall und Bauschutt

Bauschutt
Reiner Bauschutt setzt sich ausschließlich aus mineralischen Bestandteilen zusammen.

Alle mineralischen Abfälle können zu Recyclingbaustoffen aufbereitet werden. Sie dürfen keine brennbaren Anteile wie (Holz, Kunststoff usw.) enthalten und müssen vom Metall sowie evtl. schadstoffhaltigen Anteilen befreit sein.

Belasteter Bauschutt muss gesondert entsorgt werden. Bauschutt gilt als belastet wenn er mit wassergefährdenden Stoffen (Öl, Farben etc), zementgebundenen Asbestabfällen oder bitumen- teerhaltigen Stoffen durchmischt ist.

Reiner Bauschutt wird nach der Vorzerkleinerung in einer Schredderanlage weiter zerkleinert, ein Magnetabscheider zieht das Metall heraus. Das Schreddergut wird dann in unterschiedliche Größen gesiebt. Das so entstandene Recyclingmaterial wird vorrangig im Straßenbau eingesetzt.

 
Bau- und Abbruchabfälle
Bau- und Abbruchabfälle sind alle Abfälle die bei Neubau, Umbau, Sanierung, Renovierung und Abbruch von Gebäuden (z.B. Wohn – und Bürogebäuden und anderer Bauwerke) anfallen. Bau – und Abbruchabfälle sind Stoffgemische die Betonreste, Steine, Glas, Holz, Metalle, Verpackungen, Dämmstoffe, Teppichreste, Gasbeton, Kunststoffe enthalten. Es dürfen keine gefährlichen Abfälle wie imprägniertes Holz aus dem Außenbereich (Fenster, Türen, Zäune etc.), bitumen- teerhaltige Abfälle wie Dachpappe, Schweißbahnen oder Dachschindeln sowie zementgebundene Asbestabfälle beigemischt werden.

Bauabfall

Definition:
Die Bezeichnung "Bauabfall" ist ein Oberbegriff, der sich wie folgt untergliedern lässt:

  • Bodenaushub
  • Straßenaufbruch
  • Bauschutt
  • Baustellenmischabfälle

Was ist Bodenaushub?
Zum Bodenaushub gehören ausschließlich natürlich vorkommende, unbelastete Böden, Steine und Erden.

Entsorgung:
Bauschutt- und Erddeponie Kirchen-Wehbach
02741 6809-269

Betriebsführer:
Gebr. Schmidt Bauunternehmen AG
Siegtalstr. 33
57548 Kirchen-Freusburg

Was ist Straßenaufbruch?

Hierzu zählen alle Materialien aus Ober- und Unterbau von befestigten Straßen. In aller Regel werden diese Materialien als belasteter oder unbelasteter Bauschutt recycelt.

Entsorgung:
Bauschutt- und Erddeponie Kirchen-Wehbach. Eine Ausnahme bilden teerhaltige Straßenbaustoffe. Hierzu wenden Sie sich bitte an die Abfallberatung des AWB (02681 81-3070).

Was ist unbelasteter Bauschutt?

Hierzu zählen Steinbaustoffe, Mörtel und Betonreste. Diese Stoffe werden recycelt.

Entsorgung:
Bauschutt- und Erddeponie Kirchen-Wehbach

Was ist belasteter Bauschutt?

Belasteter Bauschutt enthält neben Steinen und Mörtel aus Mauerabbruch sowie Beton zusätzlich Versorgungsleitungen, Holz-, Kunststoff- oder Metallreste oder sonstige nichtmineralische Verunreinigungen.

Entsorgung:
REMONDIS Mittelrhein Altenkirchen
Tel.: 02681 9540-25
Mo. - Fr. 08:00 - 16:45 Uhr
Sa.         08:00 - 12:00 Uhr

Was sind Baustellenabfälle?

Hierunter sind alle denkbaren vermischten Abfälle von Baustellen mit Steinen, Beton, Bauholz, Folien, Verpackungsresten etc. zu verstehen.

Entsorgung:
REMONDIS Mittelrhein Altenkirchen oder Betriebs- und Wertstoffhof Nauroth

Infos zu Bauabfällen

Einführung:
seit 1991
Sortieranlage seit 01.07.1994 in Betrieb

Hinweis:
Die Abfälle müssen kostenpflichtig entsorgt werden!