Pädagogische Abfallberatung

Unsere Umwelt zu erhalten und zu schützen sollte gemeinsames Anliegen im Interesse aller nachfolgenden Generationen sein.

Der bewusste Umgang mit Abfall oder noch besser die Abfallvermeidung gehört zum gelebten Umweltschutz dazu - denn Abfall betrifft uns alle, egal ob jung oder alt.

Das Thema Abfall  betrifft alle Menschen, ob jung oder alt. Auch die Kinder in den Kindertagesstätten und Schulen produzieren bereits tagtäglich Abfälle. Für eine erfolgreiche Abfallberatung ist es daher wichtig, dass die Kinder schon frühzeitig in die Abfallthematik eingeführt werden und ihnen verdeutlicht wird, welch wichtigen Stellenwert die korrekte Entsorgung und Verwertung der Abfälle für unsere Umwelt hat. Mit diesem Hintergrundwissen werden die Kinder durch Aufzeigen und Heranführen an Handlungsalternativen dazu angeregt, selbst umweltfreundlich und ressourcenschonend mit Abfällen umzugehen.

Durch die pädagogische Abfallberatung wird den Kindern die Möglichkeit geben, sich dem Thema altersgerecht und mit allen Sinnen zu nähern. Mit methodischer Vielfalt wird ihre Neugier geweckt,  die Wahrnehmung geschärft und Denkanstöße vermittelt. Das Thema Abfall wird bei den Kindern mit positiven Erlebnissen verknüpft und so im Gedächtnis verankert.

Um mit den Kindern über Abfall ins Gespräch zu kommen und sie zum Nachdenken anzuregen, hält die Abfallberatung des Abfallwirtschaftsbetriebes unterschiedliche Vorschläge und Ideen bereit. Dabei kommen je nach Anspruch, Altersgruppe und Themenschwerpunkt Sortierspiele- und rätsel, gemeinsame Kochprojekte, Reime und Geschichten, kreatives Gestalten und Basteln, Experimente, Papierschöpfen, Herstellung abfallarmer Kosmetik und vieles mehr zum Einsatz.

Auch unsere tropischen Rieseninsekten eignen sich nicht nur hervorragend für Vorschulkinder als Einstieg ins Thema ‚Umwelt‘ oder ‚Abfall‘ sondern auch für Grundschüler/-innen und Schüler/-innen zum Aufgreifen und Verstehen von Themen wie ‚Wertstoffkreisläufe‘ oder ‚Recycling‘.

Die Beraterstelle mit dem Fokus auf der pädagogischen Abfallberatung wurde beim Abfallwirtschaftsbetrieb dauerhaft  im Jahr 2014 geschaffen. Der Beratungsschwerpunkt liegt auf der Zielgruppe der Vor- und Grundschulkinder.

Die Abfallberatung steht dabei auf zwei Hauptsäulen. Zum einen erfolgt die Beratung vor Ort in Kindertagesstätten sowie Grundschulen und zum anderen finden Begehungen des außerschulischen Lernorts auf unserem Deponie-Lernpfad auf dem Gelände der ehemaligen Hausmülldeponie des Landkreises Altenkirchen, dem Betriebs- und Wertstoffhof in Nauroth, statt.

Im Rahmen der Abfallberatung vor Ort wurde ein Portfolio von verschiedenen Umwelt- Projekten für die Zielgruppe Vor- und Grundschulkinder konzipiert, erprobt und permanent weiterentwickelt. Die Projekte und Module werden von der Abfallberatung direkt in den Schulklassen oder KiTa- Gruppen durchgeführt. Die benötigten Arbeitsmaterialien werden mit in die Einrichtungen gebracht, so dass Erzieher/-innen, sowie Lehrer/-innen in die Durchführung der Projekte einbezogen werden, es aber für die Schule oder KITA keines zusätzlichen Aufwands bedarf.

Durch die professionelle didaktische Konzeption des sogenannten „Deponie- Lernpfades“ auf dem Gelände der ehemaligen Hausmülldeponie des Landkreises Altenkirchen haben die Kinder während den Monaten April bis Oktober die Möglichkeit vor Ort im Freien zu lernen. An mehreren Lernstationen, an denen selbst Hand angelegt werden kann, erfahren die Schüler/-innen viel Wissenswertes, beispielsweise über Deponieaufbau, Sickerwasserbehandlung und Deponiegasverwertung. Im dazugehörenden, modernen Schulungsraum in der Umweltschule kann das Erlebte noch vertieft, nachbereitet und diskutiert werden. Die Umweltschule des Abfallwirtschaftsbetriebes in Nauroth ist seit 2019 als „LernOrt Nachhaltigkeit“ durch das Ministerium für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz zertifiziert. Das Angebot steht Schulen, KITA’s und anderen Interessengruppen des Landkreises Altenkirchen kostenfrei zur Verfügung.

Nicht nur die Kinder haben die Möglichkeit sich Wissen über die Abfallwirtschaft anzueignen. Erzieher/-innen sowie Lehrer/-innen können sich in speziellen Seminaren und Workshops, die der Abfallwirtschaftsbetrieb in Kooperation mit einem externen Umweltbildungsbüro organisiert und durchführt, zu diesem Thema weiterbilden.

Fester Bestandteil der pädagogischen Abfallberatung ist auch in jedem Jahr die Begleitung der Europäischen Woche der Abfallvermeidung (EWAV) im Landkreis Altenkirchen mit wechselnden Aktionen. Dazu gehören Filmvorführungen zum Thema Abfall sowie Littering  für Interessierte und Schulklassen, Info- Stände an verschiedenen Standorten und insbesondere Gastspiele eines Umweltpuppentheaters in Grundschulen und KITA’s.

Außerdem werden auch die Flursäuberungsaktionen im Rahmen der jährlichen „Aktion saubere Landschaft – Landkreis Altenkirchen“ sowie Kooperationsprojekte wie die bundesweite  „Aktion Biotonne“, die „Abfallwerkstatt“ der Jugendkunstschule Altenkirchen und das „Reparatur- Café“ in Altenkirchen von dem Abfallwirtschaftsbetrieb auf unterschiedlichste Weise unterstützt. Alle Aktivitäten werden durch die gezielte Information der Öffentlichkeit im Rahmen von Presseberichten in der regionalen Tagespresse, auf der Homepage des Abfallwirtschaftsbetriebes und der Abfall-App bekannt gegeben.

Bei Fragen oder Interesse steht Ihnen unsere pädagogischen Abfallberatung unter der Telefonnummer 02681 81-3027 oder per E-Mail abfallberatung@awb-kreis-ak.de zur Verfügung.