LernOrt Nachhaltigkeit

Zertifizierung der Umweltschule Nauroth

Seit dem 29. April 2019 darf sich die Umweltschule des Abfallwirtschaftsbetriebes Landkreis Altenkirchen in Nauroth als erste Umweltbildungseinrichtung in Rheinland-Pfalz „LernOrt Nachhaltigkeit“ nennen.

An diesem Tag überreichte Jan Hendrik Winter als Vertreter des Ministerium für Bildung, Mainz, das Zertifikat an den 1. Kreisbeigeordneten Konrad Schwan, Werkleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes Werner Schumacher und die pädagogische Abfallberaterin Melanie Henn. Er verdeutlicht: „Eine nachhaltige Entwicklung lässt sich nicht verordnen, sie muss in den Köpfen beginnen.“ Für die Umweltschule des Abfallwirtschaftsbetriebes Landkreis Altenkirchen ist die Zertifizierung der Lohn für die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre. Demzufolge ist die Freude über die Auszeichnung groß.

Im Jahr 1973 wurde in Nauroth die Deponie für den Hausmüll der Bürger aus dem Landkreis Altenkirchen in Betrieb genommen. Mittlerweile ist die Deponie längst verfüllt und dient der Öffentlichkeit als ein ganz besonderer Ort. Denn im Mai 2017 wurde am Betriebs- und Wertstoffhof in Nauroth die moderne Umweltschule eingeweiht, worauf im April 2018 die offizielle Einweihung des Deponie-Lernpfades folgte. Bisher haben bereits jährlich 40-50 Gruppen den Lernpfad erkundet, berichtet Werner Schumacher stolz. Insbesondere Kindergartengruppen bis hin zu Unterstufenschülern sind die Zielgruppen der Umweltschule und des Lernpfads. Neben der theoretischen Wissensvermittlung über das Thema Deponie sowie über die Umwelt, Mülltrennung, Müllvermeidung und Nachhaltigkeit, werden die Kinder selbst zu kleinen Forschern. So können die Kinder auf dem Lernpfad unter anderem einen „Geruchshof“ und einen „Müllfriedhof“ erkunden.